Auswandern USA – praktische Tipps zum Auswandern in die USA

Auswandern USA Visa Mehode

Auswandern USA Blog

Auswandern in die USA Voraussetzungen

Wie Du in die USA auswandern kannst. Meine USA Erfahrungsberichte aus der Praxis und für die Praxis. Ein klarer Wegweiser der Dir dabei hilft das Arbeiten in den USA möglich zu machen. Ich bin als ausgelernter Azubi mit meiner fünfköpfigen Familie von Österreich in die USA ausgewandert. Ohne Studium, ohne Reifeprüfung. 100% legal, ohne dazu die Green Card benötigt zu haben. Mit einer US-Arbeitsgenehmigung und US-Aufenthaltserlaubnis haben wir in nur 3-Monaten unser neues Leben in den USA starten können!

Top-3 Voraussetzungen zum Auswandern in die USA

Wenn Du in die USA auswandern möchtest dann gibt es natürlich bestimmte Voraussetzungen. Die wichtigsten Voraussetzungen gleich vorweg erwähnt.

  1. Du kannst kein minderjähriges Kind sein.
  2. Du musst die notwendigen finanziellen Mittel aufbringen können
  3. Du solltest einen Plan haben um die Aufenthaltsgenehmigung in den USA zu erhalten

Egal ob du aus der Schweiz in die USA auswandern möchtest, aus Deutschland, aus Österreich, Liechtenstein oder Luxemburg. Für jeden Fall gilt die Tatsache dass Du auch ohne Greencard in die USA auswandern kannst.

Die meisten Menschen denken zunächst immer nur daran bei der jährlichen Greencard Lotterie teilzunehmen und glauben fest daran, dass die Greencard eine zwingende Voraussetzung dafür sei um in die USA auswandern zu können.

USA Auswandern ohne Greencard

Was die wenigsten Menschen allerdings wissen ist die Tatsache dass man auch ohne Greencard in die USA auswandern kann. Ich versuche auf meinem Blog meine Erfahrungen beim Auswandern in die USA festzuhalten.

Und ich erkläre wie ich es geschafft habe als ausgebildeter Azubi mit meiner fünfköpfigen Familie in nur 3-Monaten mein neues Leben in den USA zu starten.

Auswandern USA

 Meine METHODE zum AUSWANDERN in die USA 

Hier findest Du die besten USA Auswandern Tipps aus der Praxis. Meine persönlichen Erfahrungen welche Dir beim Auswandern in die USA helfen werden! Was ich selbst mit meiner Familie erlebt habe. Meine Erfahrungen beim Auswandern nach Kalifornien Los Angeles, meine Reiseberichte, und vieles mehr.

Hier nun die besten Tipps zum Auswandern in die USA

Wie Du einfach in die USA auswandern kannst

Verstehe, dass das Thema zum Auswandern in die USA sehr komplex und verwirrend sein kann. Vor allem deshalb weil man im Internet zahlreiche Fehlinformationen finden kann.

Ich möchte Dir auf meinem USA Blog praktische Erfahrungen und Beispiele geben die auch in der Praxis funktionieren. Ich möchte dir dabei helfen wie du legal in die USA auswandern kannst. Und zwar so kostengünstig und einfach wie nur möglich.

Wie kann ich in die USA auswandern?

Das ist einer der wohl am häufigst gestelltesten Fragen. Was braucht man zum Auswandern in die USA und mit welchem Beruf du in die USA auswandern kannst.

Ich versuche für dich diese Punkte so einfach wie nur möglich zu erklären. Wie kann ich in die USA auswandern? In diesem Abschnitt möchte ich dir einen Überblick geben welche Möglichkeiten es tatsächlich gibt um nach Amerika auszuwandern.

Greencard Lotterie

Die wohl bekannteste Methode um in die USA auszuwandern ist die Teilnahme bei der jährlichen Green Card Lottery. einmal im Jahr gibt es die Möglichkeit Kostenlos bei der DV lottery mitzumachen. die genauen Voraussetzungen dafür kannst du in meinem Beitrag über meine Greencard Lotterie Erfahrung lesen.

Dort findest du auch weitere Informationen wie du selbst völlig kostenlos bei der Greencard Lotterie mitmachen kannst.

VISA Kategorien

Man unterscheidet zwischen zwei großen Gruppen von Visa Kategorien.

  1. Non-immigrant Visa Kategorie
  2. Immigrant Visa Kategorien

Jeder dieser beiden Visum Kategorien Beinhaltet verschiedene Zwecke und Gründe um diese zu beantragen.

Die vollständige und exakte Auflistung aller Möglichkeiten findest du auf der offiziellen Webseite der US Department of State und dem Directory of Visa Categories.

Es gibt eine Vielzahl von VISA-Möglichkeiten. Ein VISUM gibt dir die Möglichkeit auf eine bestimmte Zeit unter bestimmten Voraussetzungen und Zielen in den USA zu leben.

Wie bereits die erste Kategorie schon beschreibt, verfolgt man bei der Non-Immigrant Visa Kategorie zunächst das Ziel nicht mit permanenten Aufenthalt in den USA leben zu wollen. Und die zweite Kategorie ist im Prinzip genau das Gegenteil.

Arbeitsgenehmigung/ Arbeitserlaubnis

Neben der sogenannten permanent residence (Greencard) gibt es die Möglichkeit ohne einer Greencard in die USA auszuwandern.  Die wohl bekannteste und gängigste Form ist das Sponsorship einer Firma mit Sitz in den USA. Hat man also eine amerikanische Firma gefunden die auch ein Sponsorship vornimmt, dann wird dieses Unternehmen in Folge auch für Dich eine Arbeitserlaubnis der USA beantragen.

D.h. also einen Job oder eine berufliche Tätigkeit in den USA auszuüben. Das Unternehmen mit Firmensitz in den USA muss dabei für Dich ein entsprechendes Visum beantragen. Nur das Unternehmen kann für dich einen Antrag auf ein Visum stellen.

Ich persönlich befand mich in der Ersten Kategorie. Meine Wahl war ein Visum in der non-immigrant Kategorie. Die Immigrant Visa Kategorie kam für meine persönliche Situation nicht in Frage.

Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, wie ich es geschafft habe als ausgebildeter Azubi mit meinen drei kleinen Kindern und meiner Frau von Österreich in die USA auszuwandern, dann guck Dir dazu mein Video an. Dabei erkläre ich mit welcher kaum bekannten Methode ich es geschafft habe mein Leben in nur 3-Monaten in den USA zu starten.

Leben in den USA Erfahrungen

Auf meinem Blog berichte ich aus der Praxis über all meine Erfahrungen beim Auswandern nach Amerika. Vom Start meiner Reise, den Hürden und Herausforderungen mit meiner fünfköpfigen Familie Österreich zu verlassen und in die USA auszuwandern.

Über meine Finanzplanung, meine Zielsetzung, meine Erwartungen, warum ich eigentlich in die USA auswandern wollte, den Kosten, den Strapazen, Stress, Anspannungen, Ängsten und natürlich auch der Motivation und Freude dieses doch sehr großen Abenteuers.

Darunter versuche ich alle Themen zu berücksichtigen, die ich dazu benötigt habe um erfolgreich mein Leben in Amerika zu starten.

Von der Abreise, meiner Job-Suche, dem Auffinden von Jobs und Stellenangeboten in den USA, Verhandlungen, Papierkram, die Auswahl von Bundesstaaten, die Wahl des richtigen Visums, die Wahl des richtigen Immigrations-Anwaltes, den Interviews auf der US-Embassy, den Herausforderungen meiner Kindern, der Schulen, der Krankenversicherung, Anmeldung für die Social Security, den Steuern, das kennenlernen der amerikanischen Kultur, der Umgang mit Geld in den USA, die unterschiedlichen Lebenskosten, der Kauf einer Immobilie bzw.

Der Kauf von einem Haus in den USA, alles was dazugehört über Preise, Auswahl der Location, Wohnungen zu mieten, Arbeitsplätze, Urlaubstage, Unterschiede der Bundesstaaten, etc. etc. etc.

Die Liste scheint beinahe unendlich zu sein. Denn zugegeben. Das Auswandern in die USA kann zu Beginn schon ziemlich stressig werden. Und zwar deshalb, weil man dazu einfach viel zu wenig praktische Tipps und Hilfen finden kann.

Und genau aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, mit meinem Blog all meinen USA Freunden dabei zu helfen, Fehler zu vermeiden, Geld zu sparen, und den gesamten Prozess des Auswanderns so einfach wie nur möglich zu gestalten.

Auswandern USA Kosten

Nachdem ich nun einmal grob beschrieben habe, welche Möglichkeiten es gibt um in die USA auszuwandern, und wie Du nach Amerika auswandern kannst, möchte ich ganz zu Beginn Deiner Reise einen sehr wichtigen Punkt ansprechen.

Nämlich ganz klar einen Finanzplan zu haben und die Kosten des Auswanderns so gut wie nur möglich vorab einschätzen zu können.

Ein wichtiger Tipp für Auswanderer: Du möchtest immer einen gewissen finanziellen Sicherheitspolster haben, um im Notfall nicht mittellos zu sein.

Um Dir dabei zunächst einen einfachen Überblick zu verschaffen, wie hoch denn die Kosten für das Auswandern in die USA sein könnten, solltest Du folgende Fragen für Dich beantworten könnten.

Hat Du genügend Geld erspart um damit mindestens drei Monate in den USA leben zu können?
Wie hoch sind Deine Gesamtkosten für einen 3-monatigen Aufenthalt?

Flüge, Transport, Auto, Benzin, Versicherung, Visumskosten, Dokumente wie Reisepäße, Führerschein, Criminal Record, Miete, Strom, Gas, Internet, Cellphone, Krankenversicherung, bei Kindern mögliche Privatschulen + Day Care, Lebensmittel, etc. etc.

Meine Umzugskosten $250.000,–

Die Kosten für das Auswandern können dramatisch unterschiedlich sein. Als Beispiel findest Du meine persönlichen Kosten aufgelistet, die ich investiert habe um das Auswandern für meine fünfköpfige Familie sicher zu stellen. Diese Kostenaufstellung beinhaltet meine erste Reise in die USA, bei der ich innerhalb von vier Wochen Kontakte aufgesucht habe, sowie der vollständige Prozess des Übersiedelns meiner Kinder und Frau.

Die Kostenaufstellung beinhaltet die ersten 6 Monate meiner Investitionen.

Auswandern USA Kosten
Auswandern USA Kosten

Link zum Google Sheet: Kosten USA Umzug

Meine Gesamtkosten waren nach meinen heutigen Aufzeichnungen rund eine Viertel Million Dollar. Und ja, dieses Geld hatte ich damals bereits in Cash aufgebracht um den Umzug und das Auswandern meiner Familie auch gewährleisten zu können.

Die größte Investition war der Kauf einer Immobilie. Dies ist nicht jedermanns Sache, und wenn man von dieser doch doch sehr große Investition absieht, dann wird klar erkenntlich, daß mir das Auswandern mit meiner Familie rund $50.000,– gekostet hat. Und ja, das Haus hatten wir nicht finanziert sondern in Bar gekauft.

Ich habe hier dieses Beispiel angeführt um aufzuzeigen, daß Deine persönliche Finanzplanung völlig anders aussehen kann. So kannst Du z.Bsp. Single sein und nur 2 Flüge benötigen. Vielleicht benötigst Du auch keine Hotels und Du ziehst es vor so günstig wie nur möglich mit AirBnb Übernachtungen oder den billigsten Motels durchzukommen.

Und sicherlich brauchst Du als Single auch nur ein kleines Apartment das Du mieten kannst. Auch werden Deine Kosten was das Essen betrifft sich wesentlich davon unterscheiden was eine fünf-köpfige Familie täglich an Nahrungsmitteln verschlingt.

Aber ich denke, diese Kostenaufstellung sollte Dir schon einmal eine große Hilfe sein darüber nachzudenken, welche Kosten beim Auswandern in die USA anfallen werden. Wichtig ist dabei, die Kosten für Dich selbst anzupassen und am Ende Deiner Kostenaufstellung auch einen guten und realistischen Überblick zu haben.

Ich werde für die Kosten zum Auswandern in die USA noch Detailreiche Seite machen, bei der ich Dir ein kostenloses Google-Sheet zur Verfügung stellen werde. Damit hast Du eine Checkliste um all Deine Kosten für das Auswandern in die USA im Überblick zu haben!

Als Rentner in die USA auswandern

Für Rentner und Pensionisten gelten die gleichen Visa Kategorien wie bereits weiter oben erwähnt. Es gibt kein spezielles Rentner-Visum. Generell gilt, daß Du als Rentner auf alle Fälle für 3-Monate in den USA leben kannst.

Nach 3-Monaten mußt Du allerdings das Land verlassen. Und in späterer Folge kannst Du auch wieder einreisen. Möchtest Du den Aufenthalt bis auf 6-Monate verlängern, dann kannst Du ein B1/B2 Visum beantragen.

Da die gleichen Visa-Kategorien Gültigkeit haben, bedeutet dies allerdings auch, daß Du als Rentner keine altersgebundenen Limituerungen hast. Denn auch mit 60 oder 70 Jahren kannst Du von den beiden VISA-Kategorien gebrauch machen und jene VISA Form wählen die für Dich am geeignetsten erscheint.

Als Rentner in die USA auswandern ist im Grunde genomme kein großes Problem. Solange Du entsprechende Finanzmittel hast, kannst Du Dir natürlich auch ein günstiges Haus kaufen.

Du mußt kein amerikanischer Staatsbürger sein um Immobilien in den USA zu kaufen, noch benötigst Du dazu eine Greencard. Auch ich hatte nach nur 3 Monaten in den USA ein Haus gekauft.

Und auch ich war weder Staatsbürger der USA, noch hatte ich eine Permanent Residency. Wenn der Devisenkurs für den Euro im Vergleich zum Dollar günstig steht, dann hast Du mit der Währungsumrechnung auch eine stärkere Kaufkraft.

Viele weitere Details dazu findest Du in meinem Blog Post darüber wie Du als Rentner in die USA auswandern kannst, eine Checkliste, die besten Möglichkeiten und was Du vor der Abreise alles berücksichtigen solltest. Bankkonto, Drivers License, Krankenversicherung, Steuern, wenn Du ein Haus kaufen möchtest, und vieles mehr!

Jobs für Deutsche in den USA

Ein wesentlicher Schwerpunkt ist auch die Frage wie man als Deutscher einen Job in den USA bekommen kann. Wie sollte man bei der Jobsuche vorgehen? Was gilt es zu berücksichtigen? Welche Dokumente solltest Du haben? Wie schreibt man eine Bewerbung? Was ist ein Resume? Was ist ein CV? Welches Visum sollte das amerikanisches Unternehmen für Dich beantragen? Gibt es auch ein Deutsches Unternehmen bei dem Du Dich mit einer Niederlassung in den USA bewerben kannst? Und wenn ja, welche Vorteile hat das für Dich?

Was solltest Du unbedingt bei einer Anstellung ausverhandeln? Welche Pensionszahlungen gibt es? Was ist das sogenannten 401k System? Macht es Sinn dabei mitzumachen? Wie kann man als Angestellter eine passenden Krankenversicherung erhalten? Worauf sollte man achten wenn es darum geht sein Jahresgehalt zu verhandeln? Wieviel Urlaub steht einem zu? Gibt es ein Kündigungsrecht?

Arbeiten in den USA als Deutscher

Du siehst also, das Arbeiten in den USA als Deutscher wirft schon viele Fragen auf. Fragen bei denen ich versuchen werde soweit wie nur möglich zu helfen und Dir auch die passenden Antworten zu geben. Und das gleiche gilt auch beim Arbeiten in den USA als Österreicher oder Schweizer.

Um all diese Fragen für Dich bestmöglich zu beantworten, werde ich passend zu diesen Themen Beiträge schreiben. Vor allem wie Du Jobs in den USA bekommen kannst! Die wichtigsten Schritte, Brief-Vorlagen welche Dir dabei helfen werden die besten Chancen auf Deine Bewerbungen in den USA zu erhalten!

Ich versuche die besten Plattformen für Dich zu erklären, worauf Du als Deutscher, Österreicher oder Schweizer zu achten hast, wenn Du Dich um einen job bewirbst.

Dazu allerdings ausführlicher mehr in meinem Beitrag über Jobs für Deutsche in den USA.