Arbeiten in den USA – Deutsche Firmen, Ausbildung, Steuern und Headhunters

Arbeiten in den USA auch ohne Greencard?

Meine Erfahrungsberichte vom Auswandern in die USA und die Unterschiede zur Arbeitswelt in Deutschland.

Eines gleich Vorweg. Das Arbeiten in den USA ohne Greencard ist absolut möglich. Man braucht keine Green Card um in Amerika arbeiten zu können. Wie das relativ einfach funktioniert, und wie ich auf relative einfache Weise das Arbeiten in Los Angeles möglich gemacht habe, darüber berichte ich mehr hier auf meinem USA Blog.

Arbeiten in den USA als Deutscher / Österreicher

Also noch einmal. Ja, und wiederum Ja. Zum Arbeiten in den USA braucht man keine Greencard. Das wird immer wieder falsch verstanden als auch publiziert. Trotzdem rate ich jedem bei der jährlichen Greencard Lotterie kostenlos teilzunehmen.

D.h. aber nicht, daß Du Deinen Traum in Los Angeles leben zu wollen, auf das Glück der Green Card Lottery setzen solltest. Denke doch einmal darüber nach? Was macht es denn für einen Sinn, wenn Du in Kalifornien arbeiten möchtest, und dann ein volles Jahr darauf wartest, möglicherweise die Green Card zu gewinnen? Das ist doch absurd.

Wenn Du schnell in die USA auswandern möchtest, dann kann die Green Card Lottery ausschließlich nur an Zweite Stelle Deines Plans gestellt werden. Oder als zusätzliche Option. Aber dem Zufall und Glück bei einer Verlosung die Greencard zu gewinnen. Das macht für echte USA Auswanderer keinen Sinn.

Es gibt eine Vielzahl von Unterschieden die man kennen sollte, wenn man als Deutscher in den USA arbeiten möchte.

Arbeiten in den USA für eine Deutsche Firma?

Ein wesentlicher Bestandteil dieser Unterschiede ist das Dienstrecht. Und dieses Recht ist auch von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich. D.h. also, was in New York gilt, muß nicht in Kalifornien Gültigkeit haben. Mehr über meinen Trip an die Westküste Amerikas findest Du in meinem Beitrag wo ich auch darüber berichte was Du zu erwarten hast wenn Du nach Los Angeles auswandern möchtest.

Das Arbeiten in der USA bringt viele Fragen mit sich, wenn es um das Arbeitsrecht geht. Von der Krankenversicherung, dem Urlaubsanspruch, der Social Security als auch der Pensionsvorsorge.

Hier nun einmal die wichtigsten Fakten dazu.

Fakten-Check: Arbeiten im Ausland USA

Zum Start vorweg. Wenn man in den USA arbeiten möchte, dann benötigt man dafür auch ein passendes US Arbeitsvisum.

Welches Visum der Dienstgeber für Deine Tätigkeit beantragen kann, hängt wiederum von Deinen persönlichen Lebensumständen und Qualifikationen ab.

Es gibt jedoch ein einfaches Visum mit dem praktisch fast jedem das Leben und Arbeiten in den USA ermöglicht wird.

Auch ich bin als ausgelernter Azubi mit meiner Familie von Österreich in die USA ausgewandert. Entgegen allen Behauptungen, daß dies eine Sache der Unmöglichkeit sei.

Nach nur drei Monaten hatte ich mein Leben in den USA starten können. Wie diese kaum bekannte Methode funktioniert, erkläre ich in meinem Beitrag auswandern USA.

Arbeiten in Los Angeles

Zu Beginn meiner Reise hatten mir viele Menschen geraten das Arbeiten in den USA für ein Jahr zu probieren. Also sozusagen ein Auslandsjahr in den USA zu praktizieren.

Aber dieser Vorschlag erschien mir etwas zu kurz zu sein, vor allem für all meine Investitionen die ich dafür vornehmen mußte.

Denn ich bin ja nicht alleine in die USA ausgewandert. Sondern mit meiner gesamten fünf-köpfigen Familie. Meine Kinder waren zu diesem Zeitpunkt 2.5 Jahre, 4.5 Jahre und 7 Jahre alt.

Arbeiten-in-Los-Angeles-Kalifornien
Arbeiten in Los Angeles Kalifornien mit meinen Kindern

Die Flugtickets alleine machten damals schon etliche tausende Euros aus. Also ich wußte, daß wenn ich all diese Investitionen tätige, mein Aufenthalt in den USA länger sein sollte.

Als Deutscher in Amerika arbeiten

Zu Beginn meiner Reise war mir allerdings nicht genau klar wo ich arbeiten sollte. Zu aller erst dachte ich daß ich in New York arbeiten wollte. Die Ost-Küste war näher von der Reiseroute, und ich dachte mir daß es für mich einfacher werden sollte in New York einen Job zu finden.

Dagegen sprach allerdings die Tatsache, daß ich ein 3D Grafiker bin, welcher eine Vorliebe für Visual Effects hatte. Und aufgrund der Filmindustrie, erschien mir in späterer Folge das Arbeiten in Los Angeles als weitaus angebrachter.

Aus diesem Grund hatte ich mich persönlich dazu entschlossen das Auswandern nach Kalifornien Los Angeles einen Vorzug zu geben. Aber das war am Beginn meiner Reise.

Letzendes habe ich in beiden Städten gearbeitet. Generell viel mir das Arbeiten in New York als Deutscher (also um genau zu sein als Österreicher, aber die Amis glaubten immer ich bin aus Deutschland) sehr leicht.

Ich bin ein worc-aholic und das Arbeitspensum in den USA ist auch sehr hoch. Egal ob es in meinem Fall New York war, oder ob es das Arbeiten in Kalifornien war.

Arbeiten in Amerika als Deutscher / Österreicher

Ich denke, wenn Du in Amerika arbeiten möchtest, dann kannst Du das auch ganz bestimmt schaffen. Es gibt sehr viele Möglichkeiten um in den USA eine Arbeitserlaubnis zu bekommen.

Und dabei ist es auch gar nicht zwingend notwendig Deutsche Arbeitgeber in den USA zu finden. In meinem Fall habe ich auch für fast ausschließlich für US-Firmen gearbeitet.

Deutsche Firmen in den USA

Die häufigsten Anfragen erhalte ich in Bezug auf Deutsche Firmen in den USA. Also sprich, welche detusche Firmen gibt es in Amerika die auch Mitarbeiter aus Deutschland nach Amerika holen.

Dazu meine Erfahrungen und Empfehlungen. Ja, es gibt eine Vielzahl deutscher Firmen, die Mitarbeiter von Deutschland in die USA senden. Dabei wird jedoch in den meisten Fällen vorausgestzt, daß Du beireits bei dieser deutschen Firma in Deutschland tätig bist.

Bei den meisten deutschen Auswanderer ist dies jedoch nicht der Fall. Nach meinen Erfahrungen limitierst Du sehr stark deine Möglichkeiten wenn Du ausschließlich einen Job suchst, der von deutschen Firmen ausgeschrieben wird.

Ich habe in meiner gesamten Zeit in den USA für keine einzige deutsche Firma gearbeitet. Ich würde Dir nicht empfehlen Deine Suche darauf zu beschränken, weil Du damit Deine Chancen ein Sponsorship in den USA zu bekommen, beträchtlich limitierst.

Deutsche Ausbildung in den USA

Für fast alles gibt es in den USA die Möglichkeit eine Anerkennung zu bekommen. So ist das auch wenn Du eine deutsche Ausbildung hast und diese für Deine Job Qualifikationen vorlegen möchtest.

Schulische Ausbildungen die für die meisten US Jobs verlangt werden, sind in der Regel Ausbildungen von der Universität, oder dem College.

Nicht jeder job verlangt einen Bachelor Degree, welches oftmals mit einem 4-jährigen Studium gleichzusetzen ist.

Aber nun die gute Nachricht vorweg. Die meisten US Unternehmen setzen Ihren Fokus klar darauf welche Skills Du hast. Die alleinige deutsche Ausbildung, sowie Zertifikate oder Schulausbildungen zählen in den USA nicht gerade sehr viel.

Zudem gibt es in den USA die Möglichkeit dennoch ein Bachelor Degree zu erwerben, ohne daß man einen ordentlichen Universätsabschluß vorlegen kann. Wie das im Detail funktioniert, darüber berichte ich in meinen praktischen Videos mit vielen Tipps und Tricks welche in der Praxis Goldwert sind.

Deutsche Steuern in den USA

Ich hatte dieses Thema schon näher im Detail erklärt. Aber hier nochmal ganz kruz, da ich in der Steuer Angelegenheit immer wieder Anfragen erhalte.

Es ist völlig egal ob Du in Deutschland oder Österreich gelebt hast. Wenn Du in die USA auswandern möchtest, und dann in den USA einen Job hast, sowie Deinen Wohnsitz, dann sind alle Einnahmen in den USA zu versteuern.

Hier vielleicht ein kleines Beispiel. Nehmen wir an, Max zieht mit seiner Familie nach Amerika. In den USA arbeitet er als Angestellter. Diese Einnnahmen sind in den USA zu versteuern.

Nehmen wir weiter an, Max hat aber auch Nebeneinkünfte aus einem Geschäft das er in Deutschland vorher aufgebaut hat. Egal ob das Einkünfte aus Vermietung aus Verpachtung sind, selbständige oder unselbständige Einkünfte, aus Spekulationsgeschäften, etc.

Sämtliche Einkunfstarten unterliegen den Steuern in den USA und sind in den USA mit der jährlichen Einkommensteuer anzuführen.

Steuersystem USA

Das Steuersystem in den USA ist ein progressives Steuersystem, ähnlich wie in Deutschland oder Österreich. In der Regel sind die generellen Steuersätze in den USA niedriger als in Europa.

Ein wesentlicher Unterschied im Steuersystem der USA sind die unterschiedlichen Regelungen der Bundesstaaten.

Die sogenannte Federal Tax gilt für das gesamte Land der Vereinigten Staaten von Amerika. Während einzelne Bundesstaaten selbst darüber entscheiden ob auch eine sogenannten State Income Tax zu entrichten ist oder nicht.

Eines der wohl mit den höchsten State Income Tax ausgewiesenen Steuerabgaben ist Californien. D.h. also, zusätzlich zu den Federal Taxes, sind auch noch zusätzlich State Income Taxes zu entrichten. Dies ist beinahe eine Doppelbesteuerung.

Aus diesen Grund bevorzugen ausländische Unternehmen Ihre Niederlassungen in Bundestaaten aufzubauen die keine State Income Tax haben.

Bundesstaaten ohne State Income Taxes sind:

  • Alaska
  • Nevada
  • South Dakota
  • Tennessee
  • Texas
  • Washington
  • Wyoming
  • Florida

Florida vs. California

Ich persönlich liebe Florida. Sowohl Miami, bis runter zu den Keys. Da gibt es wirklich herrliche Städte und Orte. Hier ein Foto von unserem Besuch mit meinen Kindern im Walt Disney World.

Arbeiten in den USA
Arbeiten in den USA / Florida. Meine Kids mit mir bei einem Besuch im Walt Disney Land. Das ist mein Jüngster Nic. 😊  

Einfach ein sehr einigartiges Erlebnis. Es gibt einfach keinen größeren Vergnügungspark auf der Welt, oder?

Jedenfalls ist das Arbeiten in Miami Florida ein doch ganz anderes Erlebnis als in Österreich oder Deutschland. Das sonnige Wetter ist wohl auch ein Hauptgrund für viele Auswanderer speziell dem kalten und doch sehr grauen Winter zu entkommen!

Trotz des Steuervorteils in Florida, lebe ich Heute dennoch wieder in Kalifornien, Silicon Valley. Und sehr bald schon wieder in Santa Monica.

Obwohl Kalifornien einer der teuersten Bundesstaaten zum Leben ist, finde gerade ich hier die meisten und besten Möglichkeiten als Selbständiger innerhalb der Tech-Industry mein Unternehmen weiter auszubauen.

Headhunters USA

Macht es Sinn Headhunters in den USA zu engagieren? Können Dir Headhunters dabei helfen einen Job zu bekommen?

Garantiert ist natürlich nichts. Aber schaden kann dieser Versuch auch nicht. In der Regel solltest Du alle Möglichkeiten nutzen um in den USA eine Arbeit zu bekommen.

Aber nicht für alle kommt ein Headhunter in den USA in Frage. Zudem operieren die meisten Headhunter für Manager Jobs, Executives wie CEO Positionen die aus meiner Erfahrung, die meisten Auswanderer nicht anstreben oder mitbringen.

Liste von Headhunters USA:

  • Korn Ferry Executive Search.
  • Robert Half.
  • Heidrick & Struggles.
  • Spencer Stuart.
  • Russell Reynolds Associates.
  • Diversified Search Group.
  • Egon Zehnder.
  • Tatum, a Randstad Company

Aber keine Bange. Laß Dich bei all den gesamten Bla Bla Bla und den doch sehr verwirrend klingenden Job-Titeln nicht entmutigen. Denke immer daran. Ich bin ausgelernter Azubi, und dennoch bin ich mit meinen kleinen Kindern in die USA ausgewandert.

Arbeitsvisum USA Voraussetzungen

Klar ist allerdings, daß Du selbst kein Arbeitsvisum der USA beantragen kannst. Das funktioniert so nicht. Ausschließlich der Dienstgeber kann für Dich ein Arbeitsvisum für Amerika beantragen. Das nennt sich auch Sponsorhsip.

Wie das genau funktioniert erkläre ich in meinen zahlreichen kostenlosen Videos. Zugang dazu findest Du in meinem Beitrag: auswandern USA

Guck Sie Dir an. Es lohnt sich, trust me!!!😊 Übrigens, mein Coverbild zu diesem Beitrag ist von meinem Freund Steve Anderson aufgenommen worden. In L.A. habe ich ja auch für einige Zeit als sogenannter Visual Effects Artist gearbeitet. Hmm.. da hatte ich noch kein “Bäuchen” – schluck!